Dagmar Lorenz Rechts- und Steuerberatung
  • Banner 3 unscharf 2

 Geschichte der Kanzlei

  • Buero Eingang

1990 Frau Rechtsanwältin Dagmar Lorenz baut die erste deutsche Kanzlei in Russland mit Sitz in Sankt Petersburg auf.

1993 gründete sie ihre eigene Kanzlei in Sankt Petersburg: die Dagmar Lorenz Rechts- und Steuerberatung.

1995 trat die Kanzlei als assoziiertes Mitglied Eurojuris, dem größten europäischen Verband von Anwaltskanzleien, bei.

1998 schloß Frau Lorenz das Studium der Rechtswissenschaften an der Sankt Petersburger Staatlichen Universität mit Auszeichnung ab und erwarb außerdem den Titel LL.M.

1998 wurde die Kanzlei Mitglied bei der Vereinigung für Deutsch-Russisches Wirtschaftsrecht, die ihren Sitz in Berlin hat. 

Seit 2001 ist Dagmar Lorenz die Vertrauensanwältin des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland in Sankt Petersburg (honoris causa).

2004 trat die Kanzlei der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer bei, deren Arbeit sie aktiv mitgestaltet.

Seit 2005 ist Frau Lorenz Schiedsrichterin am Internationalen Schiedsgericht der Sankt Petersburger Industrie- und Handelskammer.

Seit 2006 ist Dagmar Lorenz Vertrauensanwältin des Generalkonsulats der Schweiz (honoris causa).

2008 wurde das ständige, eigene Büro der Kanzlei in Naumburg/Saale, Deutschland, eröffnet.

Seit 2008 ist Frau Lorenz Gastprofessorin an der Staatlichen St. Petersburger Universität für Wirtschaft und Finanzen und hält Veranstaltungen zum Internationalen Vertragsrecht ab.

2009 erfolgte die Eröffnung des zweiten Büros in Sankt Petersburg, in dem sich die Buchhaltungs- und Steuerberatungsabteilung der Kanzlei befindet.

2009 wurde das Komitee „Recht, Steuern und Finanzen“ der Nord-West-Filiale der AHK von Frau Lorenz ins Leben gerufen, dessen erste Vorsitzende sie gewesen ist.

 2011 erfolgte die Eröffnung des eigenen Büros in Moskau.

Seit 2012 ist  Dagmar Lorenz ehrenamtlich Vertreterin des Osteuropavereins der deutschen Wirtschaft e.V. für Mitteldeutschland (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)

 2016 erfolgte die Eröffnung der eigenen Büros in Berlin und Almaty.